KRIEG

Ref.:   des Krieges – eiserne Faust

          Reißt auf das Tor der Hölle

          In Asche – was – einst war

          Das Land ein Massengrab

Sirenen schallen – laut und schrill

Rotoren die Nacht durchdringen

Stählerne Schwingen – das Unheil naht

große Bomber mit tödlicher Fracht

Schon nach – kurzer Zeit

steht die Stadt in Flammen

Feuer leckt – Holz und Fleisch

Stimmen im Staub verschluckt

Ref.:   des Krieges – eiserne Faust

          Reißt auf das Tor der Hölle

          In Asche – was – einst war

          Das Land ein Massengrab

Die Fliegernacht – im Eisenhagel

Der Todessturm im Heimatland

Unermüdlich – donnert die Flak

Stählernes Licht gen Himmel

Der Feind – so unermüdlich

aus dem Nichts der Angriff kam

diese Nacht – brennt die Luft

Wolken bluten schwarz und rot

Ref.:   des Krieges – eiserne Faust

          Reißt auf das Tor der Hölle

          In Asche – was – einst war

          Das Land ein Massengrab

Waffen töten – die Menschheit

Die Taten töten die Seele

Glanz der Augen – längst verloren

Starren Mienen bringen den Tod

Sehen das Blut – nicht mehr

Erkennen Leid nicht mehr

Mann um Mann – Mann für Mann

Im Krieg gewinnt keiner…

 17 total views,  1 views today