MISANTHROP

Lange Jahre trieb ich in giftigen Fluten von Hass und Neid

Grobes Gestein stieß tiefe Wunden die kaum verheilen

Der Lebensfluß formte mich zum Misanthrop

So klar der Strom von außen scheint so viel Scheiße trieb darin

Früh zeigten sich mir Ufer von Zweifel und Wahn

Wie durch einen Sumpf von Egeln und Schlagen gekämpft

Hin zur reinen Luft und der Sonne goldnen Schein 

Auf dem Weg zur Einsicht und zum klaren Geist

Und ewig werdet ihr wie hässliche Kröten schimpfen

Die den eigenen Teich vergiften und daran leiden

Und ihr wollt Menschen sein – das kann ich nicht verstehen

Bei dem was ihr Menschheit nennt –bin ich lieber Tier

Und ihr wollt Menschen sein – das kann ich nicht verstehen

Bei dem was ihr Menschheit nennt –bin ich lieber Tier

MISANTHROP

Erst wenn der schwarze Strom euch ins ewige Meer gespült

Und wenn euer Leib zerfällt werdet ihr endlich sehen

Dass ihr Gift und Galle in die Lebensflute brachtet 

Dass all die Wunden auch in euer Fleisch gerissen

Werdet ihr dann um Vergebung flehen?

Werdet ihr in Reue vergehen?

Werdet ihr mich endlich verstehen?

MISANTHROP

 27 total views,  1 views today